User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Leitende Angestellte
Machmal stelle ich wirklich fest, was für Pussies...
yeow - 12. Sep, 11:03
Oettinger lehnt Mitsprache...
Eine Mitsprache pervertiert die Demokratie. Sagt Oettinger....
yeow - 13. Jul, 22:14
Besuchsverbot in Incirlik
Hallo Herr Erdogan, langsam dreht ihnen Ihr Größenwahn...
yeow - 11. Jul, 11:38
Die Provinz der USA
Ich habe vorhin einen Artikel in der SZ über die...
yeow - 18. Mai, 10:06
Es fing schon wieder...
... und dank eines beherzten Zeugen ging es einigermaßen...
yeow - 16. Mai, 08:32
[Macro error in site.sidebarItems: Wrapped org.xml.sax.SAXParseException; lineNumber: 48; columnNumber: 81; Attribute name "async" associated with an element type "script" must be followed by the ' = ' character. (/usr/local/helma/apps/twoday_net/modules/modWeather/Global/modWeather.js#44)]

Montag, 12. September 2016

Leitende Angestellte

Machmal stelle ich wirklich fest, was für Pussies leitende Angestellte doch sein können.
Da soll es Leute geben, die nicht einmal in der Lage sind, nach einer Anleitung ein Telefon mit einem Sicherheitscontauiner, den sie zugegebener Maßen selber installieren müssen, in Betrieb zu nehmen.

Das merkt man immer wieder daran, das sie ja für so etwas essentielles wie die Inbetriebnahme eines Mobiltelefons keine Zeit haben. Aber erwarten, das alle nach ihren Wünschen springen und das vorinstallierte Telefon ab besten noch in ihren Urlaubsort bringen.

OMG.

Mittwoch, 13. Juli 2016

Oettinger lehnt Mitsprache der Parlamente bei Ceta ab

Eine Mitsprache pervertiert die Demokratie. Sagt Oettinger.
Nur weil ein Parlament, das möglicher Weise nicht 100 Millionen sondern "nur" 5 oder 10 Millionen repräsentiert das Abkommen ablehnen könnte.
Ich finde so geil, das die Damen und Herren Kommissare sich das mit der Demokratie so heraus suchen, wie es ihnen gerade passt.
Mal ist es in Ordnung, wenn alle abstimmen. Mal ist es in Ordnung, wenn keiner abstimmt. Immer genau so, wie es ihnen passt.

Entweder alle oder keiner. Als auch dieses mal bitte mit allen Parlamenten. Weil ohne sie geht es nicht.

Herr Oettinger, meine Meinung zu Ihrer Aussage :

FUCK YOU !

Montag, 11. Juli 2016

Besuchsverbot in Incirlik

Hallo Herr Erdogan,
langsam dreht ihnen Ihr Größenwahn wohl das Gehirn um oder was ist mit Ihnen?
Wie haben Bundeswehrsoldaten in Incirlik stationiert. WIR leben in einer Demokratie! Und WIR (unsere Bundestagsabgeordnete) müssen in der Lage sein, diese Soldaten zu besuchen.

AUCH IN DEM LAND, DESSEN REGIERUNG SIE IN EINE SCHEINDEMOKRATIE VERWANDELT HABEN.

Diese Menschen führen ihre Erkundungsflüge auch zu Ihrem Schutz durch.

Ich habe einmal gelesen, das Sondereinheiten aus verschiedenen Ländern für Arschlöcher wie sie einen geflügelten Ausdruck haben:
Sie entwickeln sich zunehmend schneller zu einem Ein-Kugel-Problem vom Kaliber 50. Das benutzen übrigens Scharfschützen fast aller Spezialeinheiten. Googeln sie mal, was das heißt, wenn Ihr nicht mehr ganz so gesunder Menschenverstand nicht ausreicht, um diesen Ausdruck zu verstehen. Oder fragen Sie ihre eigenen Spezialen.

Ich halte es mit dem MDB Özdemir (ja der mit türkischen Vorfahren, dessen Abstammung sie bestritten haben, nur weil ihnen ein Beschluss des Bundestages nicht gepasst hat) : kein Besuch - keine Soldaten.
Dürfen die MdB´s nicht auf den Stützpunkt, muss die Befragung der Soldaten in Deutschland statt finden - mit dem ganzen Material. Und die Befragung über die Situation in Incirlik dürfte dann bis Weihnachten dauern. Weihnachten 2020 oder so.

Nach dem Armenier-Beschluss glauben Sie, sie müssten ihre Diktatur nach Deutschland aus dehnen. Die englischspracheigen habe da einen passenden Ausdruck: FUCK YOU

Ach ja. Ihr verweigert den deutschen MdB´s den Besuch? Wunderbar. Dann bleib doch auch zu Hause. Die nächsten 20 Jahre oder so. Also keine Hetzreden über Deutschland mehr in Deutschland. Dumm gelaufen Arschloch.

Mittwoch, 18. Mai 2016

Die Provinz der USA

Ich habe vorhin einen Artikel in der SZ über die Provinzen der USA. Da waren ein paar Bilder aus Resebildbänden dabei.
Darauf hin habe ich mir mal diese ORte, die dort erwähnt wurden, im Stret View bei Google Maps angesehen.
Also ganz ehrlich ?
Da will ich nicht tot über einem Zaun hängen.
OMG, ist das trostlos da. Selbst in den wenigen Eindrücken, die Streetview vermitteln kann.
Wer sich selber einen Eindruck verschaffen möchte:
Buffalo Gap, South Dakota
Rapid City, South Dakot (Zweitgrößte Stadt von South Dakota mit sage und schreibe 68000 Einwohnern) sieht Downtown ja noch ganz nett aus, aber abseits davon.....

Ich habe einige der kleineren Städt in Kanada gesehen. Wenn auch nicht in so tiefer Provinz. Aber der Eindruck, den die Orte hinterlassen haben, war bei weitem nicht so trostlos.

Ich denke, ich würde lieber nach Kanada als in die USA auswandern (wenn überhaupt).

Montag, 16. Mai 2016

Es fing schon wieder an...

... und dank eines beherzten Zeugen ging es einigermaßen glimpflich ab.

Beim Karneval der Kulturen in Berlin wurden Frauen belästigt.
Zum Glück war ein Zeuge dabei, der sogar die Idee hatte nicht nur die Polizei zu rufen sondern auch die Arschlöcher gefilmt hat.

In meinen Augen hat dabei die Justiz viel zu sanft reagiert. Die Polizei hat die Identität einiger Beteiligten aufgenommen und die Wichser wieder frei gelassen.
Wenn ich etwas zu sagen hätte, hätten zu solchen Großveranstaltungen mindestens ein Staatsanwalt, ein Richter und ein Pflichtverteidiger Rufbereitschaft und eine zweite Truppe für den Fall, das es mehr werde würde.
Die Arschlöcher würden dann nicht frei gelassen werden sondern von der Polizei vom Fleck weg dem Staatsanwalt vorgeführt werden. Wenn es dann auf Grund der Umstände gerechtfertigt wäre, kämen sie sofort vor den Richter und und würden zumindest zu einer Geldstrafe verknackt werden, die ihnen ihre Einkäufe für alles was nicht lebensnotwendig wäre, für die nächsten Jahre verleiden würde. Alternativ 30 bis 90 Tage Knast. Anzutreten direkt vom Gericht aus.

Wenn man das ein paar mal konsequent durchziehen würde, würde das die Ärsche sicher zum Nachdenken anregen.

Das Belästigen von Frauen ist KEIN Kavaliersdelikt. Das ist dann sehr schnell Körperverletzung. Das ist nach meiner Meinung der wichtigste Grund, warum ein schnelle und harte Reaktion wichtig ist.

Aber unsere Justiz ist ja zur Wattebäuschchenwerferin verkommen.
Ich bin nicht für eine Justiz, die wahllos Leute verknackt. Ich bin aber für eine Justiz die schnell und konsequent reagiert und eher nach dem Motte "Wehret den Anfängen" als "Es ist ja nichts weiter passiert. Ihr seid ein paar böse Jungs und macht das ja nie wieder."
Da war ein 14jähriger dabei. Welches Beispiel gibt ihm die Justiz, wenn sie jetzt nicht richtig reagiert sonder nur so ein Gutmenschenrichter da sitzt und Heititei und "Böses Kind" labert und wo möglich nicht einmal Sozialstunden verordnet.

Ich kann es Euch sagen: Toll. nichts passiert. Machen wir es doch wieder.

Montag, 2. Mai 2016

TTIP

Ich bin sowohl gegen TTIP als auch gegen CERT.
In beiden Fällen schon mal alleine deswegen, weil um beide Abkommen so ein geheimnistuerisches Gewese gemacht wird.
Wenn diese Abkommen doch sooo gut für uns alle ist, warum ist es denn notwendig, so ein getue um die Geheimhaltung zu machen?

Nachdem Greenpeace nun Abschriften der letzten Verhandlungsrunde dem NDR, dem WDR und der SZ zur Verfügung gestellt hat und die TAGESSCHAU darüber berichtet, ist klar, worauf das Ganze letztendlich hinaus läuft:

Die Amerikaner wollen Ihre lasche Art des Verbraucherschutzes auch bei uns installieren
Die Amerikaner wollen den massiven Einfluss besonders ihrer Lobbygruppen einführen.
Und sie wollen eine Paralleljustiz installieren, zu der eigentlich nur sie Zugang haben und die scheinbar auch sie gilt. Ich höre in dem Zusammenhang immer nur, das die amerikanischen Firmen an diesen Handelsgerichten klagen können, wenn sie in ihrem Handel beeinträchtigt werden. Aber die Verbrauchen können nicht gegen Amerikanische Firmen klagen, wenn diese Firmen ihre Gesundheit beeinträchtigen. Auch höre ich nirgens, das europäische Firmen klagen können, wenn einer der der Vorschriften, die in allen Bundesstaaten anders sein können, sie in ihrem Handel behindern.

Die gleichen Problem hört man immer wieder auch von CERT (dem Gegenstück zu TTIP ABER mit den Kanadiern).

Für mich hört sich das so an, das beide Abkommen einseitig die andere Seite des Atlantiks bevorzugen, die Europäer in vielen Dingen benachteiligt werden und die Verbraucher auf dieser Seite des Atlantiks und ihre Gesundheit vollkommen irrelevant für die Arschlöcher von der anderen Seite sind. Genau so, wie ihnen ihr eigenes Land so egal ist, das sie ja das wunderbar umweltschonende Fracking erlauben. Und wenn ihnen in ihrer Gier die eigenen Leute schon so egal sind, dann kann ich mir vorstellen, wie Scheißegal ihnen die Europäischen Verbraucher sind, die nur als Melkkühe dienen.

Sie wollen hier nicht nur Chlorhühnchen verscherbeln sondern auch genmanipuliertes Zeug ohne es ausweisen zu müssen (da könnte der blöde Kunde ihnen ja in die Suppe spucken, weil er so einen Scheiß nicht kauft).

Sie wollen die geografischen Schutzgebiete (z.B. Kasseler "Ahle Worscht", Thüringer und Nürnberger Bratwurst, und und und) verschwinden lassen, da "man" das ja dann mit TTIP nicht mehr verwalten kann (offiziell).
Der Hintergrund, der sich mir aufdrängt, ist einfach der Punkt, das die Amis "Echte Thüringer Bratwurst" aus genmanipulierten texanischen Rindern fabriziert in mexikanischen Fabriken verkaufen wollen.
Oder Frankfurter "Grüne Sauce" aus Kräutern, die nicht mehr aus dem Raum Frankfurt/Main kommen sondern vieleicht aus dem Raum Frankfort, Franklin County, Kentucky, USA oder aus irgend einem anderen Frankfort kommen.

Wenn wundert die Geheimnistuerei denn bei solchen Vorhaben noch.
Insbesondere weil ja unsere Regierung vor unseren eigenen Firmen immer wieder einknickt (wie desletzt beim Fracking ).
Warum sollte die Regierung bei solchen vernachlässigbaren Dingen wie dem Verbraucherschutz dann hart bleiben. Geschweige denn die Europäische Kommission.
Eine soooooo geile Situation.

Freitag, 15. April 2016

»Deutschland im Blaulicht«

Ich weiß, ich das Buch ist im Oktober 2015 erschienen, ich habe es aber gerade erst geschafft, es zu hören.
Die Frau spricht mir aus der Seele.

Ich habe es hier und an anderer Stelle schon öfter gesagt. Ich habe mit niemandem ein Problem, wenn er oder sie sich an die geschriebenen und ungeschriebenen Regeln Deutschlands hält. Aber die einzuhalten und unserer Gesellschaft den Respekt zu verschaffen wird nach meiner Auffassung immer schwieriger weil auch unsere Politiker die Polizei bundesweit immer mehr kaputt sparen.
Wenn man hier in meiner Gegend die Polizei ruft, brauchen die bei allem, was bei ihnen als Bagatelldelikt definiert wird, mindestens 1 1/2 Stunden. Und ich habe den Eindruck, das alles bis auf Mord ein Bagatelldelikt ist.
Die Geschichte mit den Berliner Clans war mal ein Anfang. Aber so lange wir konsequent weiter machen, ist ein schlag in den Nebel.
Ich will keinen Polizeistaat. Ich will eine handlungsfähige und konsequent handelnde Polizei, die den Idioten, die der Meinung sind, sie hätten Narrenfreiheit, eine blutige Nase verpassen kann. Verbal und, wenn notwendig, auch physisch.
Wir brauchen keine militärisch ausgerüstete Polizei wie in den USA. Aber eine personell und vom Material her gut ausgerüstete Polizei, die in die Lage versetzt wird, zu agieren und nicht nur mit eingezogenen Köpfen reagieren kann. ..

Donnerstag, 22. Oktober 2015

Flüchtlinge II

Ich möchte hier einmal ein paar Gedanken zum Thema Flüchtlinge los werden :
Ich stehe auf dem Standpunkt, das ALLE Länder in der EU Flüchtlinge aufnehmen sollten. Aufgeteilt nach einem Schlüssel, der z.B. ihrem Bruttosozialprodukt entspricht.
Diese Menschen brauchen Hilfe und die sollen sie bekommen.
Was ich persönlich aber nicht tolerieren kann, sind die Auseinandersetzungen, die in den Auffanglagern ausbrechen.
Da ist es Eng. Da sind viele Menschen. Aber ALLE, die dort sind, sind Flüchtlinge, die vor Gewalt geflohen sind.
Nach meiner Auffassung sollten alle, die an gewalttätigen Auseinandersetzungen beteiligt sind oder mit einer Waffe erwischt werden, in ihr Heimtland zurück geschafft werden. Ohne weitere Diskussionen und unter Abbruch des Asylverfahrens.
Hier in Deutschland wollen sie eine neue Heimat. Die können sie haben. Unter Beachtung der deutschen Regeln. Der geschriebenen, der ausgesprochenen und der unausgesprochenen (ist Schwierig, gebe ich zu).
Aber OHNE GEWALT.
OHNE WAFFEN.
KEINE DISKRiMINIERUNG DER RELIGION, HAUTFARBE ODER DER HERKUNFT.

N I R G E N D W O ! ! ! !

Lernt es oder verpisst Euch. Und nach meiner Auffassung kein Gutmenschtum. Mitleid - ja. Gutmenschentum - Nein.
Wir leben hier nach christlichen Grundwerten und z.B. Gleichberechtigung von Männern und Frauen.
Wem das nicht passt, soll nach Hause fahren. Wer nicht begreift, das ein muslimischer Mann sich mit christlichen Frauen auseinander setzen muss, weil die einem regulären, einträglichen Beruf nachgehen und dadurch finanziell unabhängig von ihrem Partner sein können, der kann die Auseinandersetzung damit in Syrien, in Palästina beim IS ablehnen.

ABER NICHT HIER IN DEUTSCHLAND!

Alle sind hier wilkommen. Alle dürfen und sollen ihre Religion leben. Aber zu Hause. In ihrer Kirche, Moschee, Synagoge oder wie auch immer ihr Gotteshaus genannt wird.
Aber in der Öffentlichkeit leben Sie in unserer Welt. Mit unseren Regeln. Oder dürfen wir unsere Regeln und Religion in Ihrem Land ausleben ?
Gleiche Rechte für alle. Überall.
Ach ja. Meine Empfehlung an Hassprediger wie z.B. Herrn Vogel:
Gehen Sie doch dorthin, wo Ihre Religion gelebt wird. In den Bereich des IS z.B. oder nach Syrien.
Aber da wollen Sie ja nicht hin. Da könnten Sie auf der falschen Seite einer Kalaschnikoff oder einer 45er stehen. Und das möchten Sie ja auch nicht. Also leben Sie ihre Religion in ihrer Moschee oder bei sich zu Hause!

Flüchtlinge I

War gerade im Film "Er ist wieder da"
Mir sind die Lacher im Halse stecken geblieben. Ich glaube, auch in anbetracht der derzeitigen "Flüchlingskrise" und Merkels Durchhalteparolen das wir, wenn ein entsprechend charismatischer Politiker auf den Plan treten würde, wir in wenigen Jahren wieder bei 1933 stehen würden.
Wir würden nicht unbedingt Juden vernichten. Muslime wären doch da viel näher.

Wir könnten vieles im Vorfeld verhindern. Pegida und die ganzen anderen Idioten kann man doch mit Konsequenz den Wind aus den Segeln nehmen.
Viele derjenigen haben sich, einfach um zu überleben, eine bestimmte Geisteshaltung antrainiert. Das mussten Sie. Aber hier, in Deutschland ist sie im Grunde überflüssig. Daher muss sie wieder aufgegeben werden.

Meine Vorschläge:
Rein aus der Statistik sind in einer Gruppe von 1000 Flüchtlingen 10 - 50 Menschen, die auch hier in Deutschland kriminelle Energie entwickeln werden. Um den Ruf der anderen 950 bis 990 Menschen zu schützen müsste man in dem Moment, in dem sie die deutsche Grenze überqueren die Personalien und die Fingerabdrücke aufnehmen. Das verhindert bei einem regelmäßigen Abgleich z.B. Mehrfachanmeldungen unter falschen Namen. Der Rest hat ja nichts zu befürchten. und soll auch Asyl bekommen.

Wer aber, in welcher Form auch immer, kriminelle Energie entwickelt (Betug, Diebstahl, Gewaltakte, Ehrenmorde und anderen Mist), der wird direkt ins Gebiet der IS geschickt und kann sich da vergnügen.
Ist ein Familienvater darunter darf sich der Rest der Familie bei ihm bedanken und mit gehen.
Wer der Meinung ist, er will sich nicht integrieren. Also Deutschland, das Christentum oder die christlichen Werte öffentlich ablehnt oder sogar dagegen agitiert, dem empfehle ich einen Fallschirmabsprung über IS-Territorium. Da kann Er (oder Sie) dann weiter agitieren.
Wer sich hier integriert ist gerne willkommen.

Man mag mir Rassismus nachsagen. Falsch. Alle Maßnahmen gelten für alle ankommenden. Hautfarbe, Rasse, Religion - egal.
Wer Hilfe braucht, begeht keine Straftaten und ist gerne willkommen.
Wer Hilfe braucht und vor der Gewalt flieht, begeht keine Gewalttaten und ist gerne willkommen.
Wer vor einer repressiven Religion flieht lehnt aandere Relgionen und ihe Eigenheiten nicht ab und ist herzlich wilkommen.
Alle anderen - haut ab oder bleibt. wo der Pfeffer wächst. Ihr habt unsere Hilfe nicht verdient!!

Und gut integrierte Flüchtlinge, die hier lernen und arbeiten und nur ihr Leben leben wollen sind ein Pfeiler in der Vorsorge gegen einen neuen Hitler.
Andere sind die Beseitigung von Arbeitslosigkeit, Kinder- und Altersarmut und die Beseitigung von Dummheit. Darüber lasse ich mich mal in den nächsten Tagen aus.

Sonntag, 16. August 2015

Windows 10

Ich habe inzwischen zwei Rechner bei mir auf Widows 10 umgestellt.
Abgeblich macht W10 die Rechner schnelle - F U C K.

Der Lappy ist gefühlt viel langsamer. Braucht eine Ewigkeit, um aus dem Bildschirmschoner heraus zu kommen.

Und was will ich mit einem Browser, der meinen Rechner mit 5 Tabs und 2 - 3 Downloads in die Knie zwingt.
Was will ich mit einem Browser, der dich schluießt und alle Downloads stoppt, wenn der Bildschirmschoner anspringt.
Was will ich mit einem Browser, bei dem ich weder den Standart-Download-Ordner in den Einstellungen ändern kann noch ihm mitteilen kann, das ich JEDES MAL gefragt werden möchte, wo ich die Datei hin speichern möchte.

Ich werde W10 ersteinmal drauf lassen, aber der Browser, fder ja angeblich soooo up to date ist, ist schon mal der größte Schrott, den ich kenne.
Ich habe noch zwei Rechner, die noch langsamer sind, als mein Laptop und die ich mit Sicherheit nicht auf W10 swichen werde.

Und für meine beiden Arbeitsrechner bereue ich das ungemein.

Freitag, 24. Juli 2015

Kaffekränzchen in der Kantine

Ich gebe ja zu. Die Kantine ist bei uns morgens auch dafür da, für einige Leute ein Kaffeekränzchen abhalten zu können.

Allerding bitte an den Tischen und nicht im Gang vor den belegten Brötchen.

Normaler weise bin ich Selbstversorger. Aber heute bin ich mal in die Kantine gegangen um mir 2 oder 3 halbe Belegte zu organisieren.
Vor mir trampeln ein Horde Nilpferde Mitarbeiterinnen mit z.T. Schwangerschaftsbedingter Leibesfülle in die Kantine.
Und in dem Gang für die Speisenausgabe machen die Damen erst mal Kaffeekränzchen, so dass niemand zur Kasse durch kam und die Schlange immer länger wurde.

Und beim raus gehen, wenn man höflicher Weise zurück sieht, um dem hinter einem laufenden nicht die Tür vor den Kopf zu schlagen , passierte ...... nichts. Die Tür fiel einfach zu. Warum auch auf andere Rücksicht nehmen ? Hauptsache alle anderen nehmen Rücksicht.

Blöde Trampel.

Clock

Suche

 

Status

Online seit 3493 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 12. Sep, 11:03

Web Counter-Modul

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB

Gewichtsticker

Letzte Aktualisierungen : 06.04.2014 - 139,8 13.04.2014 - 135,5

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: