User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Die Türkei und Deutschland...
Habe gerade gehört, das die türkische Gemeinde...
yeow - 8. Sep, 13:26
Tal como Preservar-se...
Revista Pesquisas Feministas, p. 575-585.
blog.tripfez.com (Gast) - 11. Jun, 22:34
Die Türkei und Deutschland
Während des Wahlkampfes beschimpf uns jeder dieser...
yeow - 24. Apr, 14:38
Erdogan und seine Mischpoke
So langsam steigt ihm das angehende Sultanat zu Kopf...
yeow - 13. Mrz, 13:45
Präses Trump
Ich mochte den Arsch noch nie. Sein Auftreten und...
yeow - 24. Jan, 21:23

Mein Lesestoff


John Grisham
Bestechung

Meinung

Freitag, 8. September 2017

Die Türkei und Deutschland II

Habe gerade gehört, das die türkische Gemeinde eine Migrantenquote (übersetzt eine Türkenquote) bei den Parteien wünscht. Und sie wollen kommunales Wahlrecht für Nicht-EU-Bürger.

Leute, habt Ihr sie noch alle? Auf der einen Seite sich nicht für Deutschland engagieren, aber in deutschland wählen? Habt Ihr sie noch alle. Gebt Eure türkischen Pässe ab, werdet deutsche Staatsbürger und dann habt Ihr alle Möglichkeiten. Cem Özdemir ist auch Spitzenkandidat einer Partei.
Das selbe gild für die Mandate der Parteien. Werdet Deutsche, lernt ordentlich deutsch (mit Kanack-Deutsch kommt man nicht wirklich weiter) und wir können über alles reden. Oder glaubt Ihr, das irgend wann in den nächsten 100 Jahren die deutschen die gleichen Rechte in der Türkei zugestanden bekommen? Doch auch nur, wenn ich türkischer Staatsbürger werde.
Und wenn es den Deutschtürken mit türkischem Pass hier in Deutschland nicht gefällt, dann geht Erdogan besuchen.

Ach, warum wollt Ihr den nicht zurück?
Ihr habt dort keinen Job, weil der Dumbatz gerade die Wirtschaft ruiniert ?
Ihr könnt dort nur für Erdogan den Mund auf machen, weil Ihr sonst verhaftet werdet?
Von mir - kein Mitleid.
Passt Euch hir an oder fahrt nach Hause.

Mittwoch, 13. Juli 2016

Oettinger lehnt Mitsprache der Parlamente bei Ceta ab

Eine Mitsprache pervertiert die Demokratie. Sagt Oettinger.
Nur weil ein Parlament, das möglicher Weise nicht 100 Millionen sondern "nur" 5 oder 10 Millionen repräsentiert das Abkommen ablehnen könnte.
Ich finde so geil, das die Damen und Herren Kommissare sich das mit der Demokratie so heraus suchen, wie es ihnen gerade passt.
Mal ist es in Ordnung, wenn alle abstimmen. Mal ist es in Ordnung, wenn keiner abstimmt. Immer genau so, wie es ihnen passt.

Entweder alle oder keiner. Als auch dieses mal bitte mit allen Parlamenten. Weil ohne sie geht es nicht.

Herr Oettinger, meine Meinung zu Ihrer Aussage :

FUCK YOU !

Mittwoch, 18. Mai 2016

Die Provinz der USA

Ich habe vorhin einen Artikel in der SZ über die Provinzen der USA. Da waren ein paar Bilder aus Resebildbänden dabei.
Darauf hin habe ich mir mal diese ORte, die dort erwähnt wurden, im Stret View bei Google Maps angesehen.
Also ganz ehrlich ?
Da will ich nicht tot über einem Zaun hängen.
OMG, ist das trostlos da. Selbst in den wenigen Eindrücken, die Streetview vermitteln kann.
Wer sich selber einen Eindruck verschaffen möchte:
Buffalo Gap, South Dakota
Rapid City, South Dakot (Zweitgrößte Stadt von South Dakota mit sage und schreibe 68000 Einwohnern) sieht Downtown ja noch ganz nett aus, aber abseits davon.....

Ich habe einige der kleineren Städt in Kanada gesehen. Wenn auch nicht in so tiefer Provinz. Aber der Eindruck, den die Orte hinterlassen haben, war bei weitem nicht so trostlos.

Ich denke, ich würde lieber nach Kanada als in die USA auswandern (wenn überhaupt).

Montag, 16. Mai 2016

Es fing schon wieder an...

... und dank eines beherzten Zeugen ging es einigermaßen glimpflich ab.

Beim Karneval der Kulturen in Berlin wurden Frauen belästigt.
Zum Glück war ein Zeuge dabei, der sogar die Idee hatte nicht nur die Polizei zu rufen sondern auch die Arschlöcher gefilmt hat.

In meinen Augen hat dabei die Justiz viel zu sanft reagiert. Die Polizei hat die Identität einiger Beteiligten aufgenommen und die Wichser wieder frei gelassen.
Wenn ich etwas zu sagen hätte, hätten zu solchen Großveranstaltungen mindestens ein Staatsanwalt, ein Richter und ein Pflichtverteidiger Rufbereitschaft und eine zweite Truppe für den Fall, das es mehr werde würde.
Die Arschlöcher würden dann nicht frei gelassen werden sondern von der Polizei vom Fleck weg dem Staatsanwalt vorgeführt werden. Wenn es dann auf Grund der Umstände gerechtfertigt wäre, kämen sie sofort vor den Richter und und würden zumindest zu einer Geldstrafe verknackt werden, die ihnen ihre Einkäufe für alles was nicht lebensnotwendig wäre, für die nächsten Jahre verleiden würde. Alternativ 30 bis 90 Tage Knast. Anzutreten direkt vom Gericht aus.

Wenn man das ein paar mal konsequent durchziehen würde, würde das die Ärsche sicher zum Nachdenken anregen.

Das Belästigen von Frauen ist KEIN Kavaliersdelikt. Das ist dann sehr schnell Körperverletzung. Das ist nach meiner Meinung der wichtigste Grund, warum ein schnelle und harte Reaktion wichtig ist.

Aber unsere Justiz ist ja zur Wattebäuschchenwerferin verkommen.
Ich bin nicht für eine Justiz, die wahllos Leute verknackt. Ich bin aber für eine Justiz die schnell und konsequent reagiert und eher nach dem Motte "Wehret den Anfängen" als "Es ist ja nichts weiter passiert. Ihr seid ein paar böse Jungs und macht das ja nie wieder."
Da war ein 14jähriger dabei. Welches Beispiel gibt ihm die Justiz, wenn sie jetzt nicht richtig reagiert sonder nur so ein Gutmenschenrichter da sitzt und Heititei und "Böses Kind" labert und wo möglich nicht einmal Sozialstunden verordnet.

Ich kann es Euch sagen: Toll. nichts passiert. Machen wir es doch wieder.

Montag, 2. Mai 2016

TTIP

Ich bin sowohl gegen TTIP als auch gegen CERT.
In beiden Fällen schon mal alleine deswegen, weil um beide Abkommen so ein geheimnistuerisches Gewese gemacht wird.
Wenn diese Abkommen doch sooo gut für uns alle ist, warum ist es denn notwendig, so ein getue um die Geheimhaltung zu machen?

Nachdem Greenpeace nun Abschriften der letzten Verhandlungsrunde dem NDR, dem WDR und der SZ zur Verfügung gestellt hat und die TAGESSCHAU darüber berichtet, ist klar, worauf das Ganze letztendlich hinaus läuft:

Die Amerikaner wollen Ihre lasche Art des Verbraucherschutzes auch bei uns installieren
Die Amerikaner wollen den massiven Einfluss besonders ihrer Lobbygruppen einführen.
Und sie wollen eine Paralleljustiz installieren, zu der eigentlich nur sie Zugang haben und die scheinbar auch sie gilt. Ich höre in dem Zusammenhang immer nur, das die amerikanischen Firmen an diesen Handelsgerichten klagen können, wenn sie in ihrem Handel beeinträchtigt werden. Aber die Verbrauchen können nicht gegen Amerikanische Firmen klagen, wenn diese Firmen ihre Gesundheit beeinträchtigen. Auch höre ich nirgens, das europäische Firmen klagen können, wenn einer der der Vorschriften, die in allen Bundesstaaten anders sein können, sie in ihrem Handel behindern.

Die gleichen Problem hört man immer wieder auch von CERT (dem Gegenstück zu TTIP ABER mit den Kanadiern).

Für mich hört sich das so an, das beide Abkommen einseitig die andere Seite des Atlantiks bevorzugen, die Europäer in vielen Dingen benachteiligt werden und die Verbraucher auf dieser Seite des Atlantiks und ihre Gesundheit vollkommen irrelevant für die Arschlöcher von der anderen Seite sind. Genau so, wie ihnen ihr eigenes Land so egal ist, das sie ja das wunderbar umweltschonende Fracking erlauben. Und wenn ihnen in ihrer Gier die eigenen Leute schon so egal sind, dann kann ich mir vorstellen, wie Scheißegal ihnen die Europäischen Verbraucher sind, die nur als Melkkühe dienen.

Sie wollen hier nicht nur Chlorhühnchen verscherbeln sondern auch genmanipuliertes Zeug ohne es ausweisen zu müssen (da könnte der blöde Kunde ihnen ja in die Suppe spucken, weil er so einen Scheiß nicht kauft).

Sie wollen die geografischen Schutzgebiete (z.B. Kasseler "Ahle Worscht", Thüringer und Nürnberger Bratwurst, und und und) verschwinden lassen, da "man" das ja dann mit TTIP nicht mehr verwalten kann (offiziell).
Der Hintergrund, der sich mir aufdrängt, ist einfach der Punkt, das die Amis "Echte Thüringer Bratwurst" aus genmanipulierten texanischen Rindern fabriziert in mexikanischen Fabriken verkaufen wollen.
Oder Frankfurter "Grüne Sauce" aus Kräutern, die nicht mehr aus dem Raum Frankfurt/Main kommen sondern vieleicht aus dem Raum Frankfort, Franklin County, Kentucky, USA oder aus irgend einem anderen Frankfort kommen.

Wenn wundert die Geheimnistuerei denn bei solchen Vorhaben noch.
Insbesondere weil ja unsere Regierung vor unseren eigenen Firmen immer wieder einknickt (wie desletzt beim Fracking ).
Warum sollte die Regierung bei solchen vernachlässigbaren Dingen wie dem Verbraucherschutz dann hart bleiben. Geschweige denn die Europäische Kommission.
Eine soooooo geile Situation.

Freitag, 15. April 2016

»Deutschland im Blaulicht«

Ich weiß, ich das Buch ist im Oktober 2015 erschienen, ich habe es aber gerade erst geschafft, es zu hören.
Die Frau spricht mir aus der Seele.

Ich habe es hier und an anderer Stelle schon öfter gesagt. Ich habe mit niemandem ein Problem, wenn er oder sie sich an die geschriebenen und ungeschriebenen Regeln Deutschlands hält. Aber die einzuhalten und unserer Gesellschaft den Respekt zu verschaffen wird nach meiner Auffassung immer schwieriger weil auch unsere Politiker die Polizei bundesweit immer mehr kaputt sparen.
Wenn man hier in meiner Gegend die Polizei ruft, brauchen die bei allem, was bei ihnen als Bagatelldelikt definiert wird, mindestens 1 1/2 Stunden. Und ich habe den Eindruck, das alles bis auf Mord ein Bagatelldelikt ist.
Die Geschichte mit den Berliner Clans war mal ein Anfang. Aber so lange wir konsequent weiter machen, ist ein schlag in den Nebel.
Ich will keinen Polizeistaat. Ich will eine handlungsfähige und konsequent handelnde Polizei, die den Idioten, die der Meinung sind, sie hätten Narrenfreiheit, eine blutige Nase verpassen kann. Verbal und, wenn notwendig, auch physisch.
Wir brauchen keine militärisch ausgerüstete Polizei wie in den USA. Aber eine personell und vom Material her gut ausgerüstete Polizei, die in die Lage versetzt wird, zu agieren und nicht nur mit eingezogenen Köpfen reagieren kann. ..

Freitag, 24. Juli 2015

Kaffekränzchen in der Kantine

Ich gebe ja zu. Die Kantine ist bei uns morgens auch dafür da, für einige Leute ein Kaffeekränzchen abhalten zu können.

Allerding bitte an den Tischen und nicht im Gang vor den belegten Brötchen.

Normaler weise bin ich Selbstversorger. Aber heute bin ich mal in die Kantine gegangen um mir 2 oder 3 halbe Belegte zu organisieren.
Vor mir trampeln ein Horde Nilpferde Mitarbeiterinnen mit z.T. Schwangerschaftsbedingter Leibesfülle in die Kantine.
Und in dem Gang für die Speisenausgabe machen die Damen erst mal Kaffeekränzchen, so dass niemand zur Kasse durch kam und die Schlange immer länger wurde.

Und beim raus gehen, wenn man höflicher Weise zurück sieht, um dem hinter einem laufenden nicht die Tür vor den Kopf zu schlagen , passierte ...... nichts. Die Tür fiel einfach zu. Warum auch auf andere Rücksicht nehmen ? Hauptsache alle anderen nehmen Rücksicht.

Blöde Trampel.

Montag, 4. Mai 2015

Mauer in Hamburger S-Bahn-Tür

Im Spiegel habe ich gerade den Artikel über die zugemauerte S-Bahntür gelesen.
Einerseits ist das natürlich ein Sicherheitsproblem.

Anderer Seits finde ich das, wenn es denn einmalig bleibt, wirklich witzig.

Dienstag, 24. März 2015

Gemeindepolitik

Seit Jahren werden uns in unserem Ort mit vielen, kinderreichen Familien zwei Dinge versprochen :
1. Ein Fahrradweg zum Nachbarort, da in die Richtung nur eine Landstrasse ohne Fuß- und Radweg, die für alle Radfahrer sehr gefährlich ist. Außerdem fährt in den Ort kein Bus und keine Bahn.

2. Einen neuen Sportplatz. Dafür hat man ein Gemeindegrundstück hier im Ort verkauft, um dahinter im zweiten Teil des Grundstücks den Sportplatz zu errichten. So war die Planung. Bis gestern. Auf der gestrigen Gemeindesitzung wurde dann beschlossen, das der Erlös "unseres" Grundstücks dafür genutzt wird, das unser zentraler Gemeindeort einen weiteren (ich glaube den Dritten) Sportplatz und ein Vereinsheim (das Zweite?) bekommen.

Warum eigentlich immer die Arschlöcher, die eigentlich weder das zweite Vereinsheim noch den dritten Sportplatz benötigt, weil ihre "Zuwanderer-Struktur" ja nicht vorhanden ist. Bei ihnen gibt so gut wie keine neuen Familien. Fast nur Alteingesessene und immer weniger Kinder.

Ich würde ja gerne die Abstimmungsergebnisse von gestern mal sehen.

Scheiß Arschlöcher!!

Mittwoch, 8. Oktober 2014

Ist das Faulheit, Bequemlichkeit oder pure Dummheit?

Ich beantworte in einem Frageforum seit einiger Zeit diverse Fragen zum Thema Mobilfunk und muss feststellen, das die meisten Fragesteller der Meinung sind, sie müssten sich weder mit dem Thema noch mit der deutschen Sprache Auseinander setzen.

Sehe ich das so falsch, wenn ich glaube, das viele Fragestelle lieber Fragen und dabei nicht einmal in der Lage sind, die elementarsten Grundregeln der deutschen Sprache (Groß- / Kleinschreibung, Satzzeichen, vollständige und ausformulierte Sätze) einzuhalten als alternativ das Ding zwischen den Ohren zu nutzen und entweder in dem Forum oder im Internet einmal zu suchen. Ich habe nichts gegen Rechschreibfehler. Aber wenigstens ausformulierte Sätze. Und, wenn es um technische Fragen geht, ein Mindestmaß an Information. Weiß ich, welches Telfon dre Fragesteller benutzt. Aber oft genug heist es "Mein Telefon kann dieses oder jenes nicht - ich brauche Hilfe!"

Ich habe in bestimmt 15 meiner Antworten immer wieder die gleichen (oder sehr ähnliche) Fragen beantwortet. Mann / Frau müsste ja nur ein wenig suchen. Aber das ist scheinbar vielen zu kompliziert.

Mir ist gestern ein Buch beim Stöbern in der realen Welt in die Hände gefallen, dessen Titel ich leider vergessen habe, dessen Autor die These vertrat, das die massive Digitalisierung unserer Kinder (Smartphone, Computer, digitales Fernsehen etc.) die geistige Leistungsfähigkeit unserer Nachfolgegenerationen massiv reduziert.

Ich muss langsam zu dem Schluss kommen, das diese These möglicher Weise stimmt. Wenn ich einige Fragen in dem Forum lese, verliere ich meinen Glauben an die Intelligenz der Menschheit.

Wenn ich da lese, das jemand fragt, ob er/sie nach Hintertupfingen in den Urlaub fahren soll, weil der Wetterbericht Regen vorraus gesagt hat, bin ich der Meinung, man sollte eine manche Menschen wegen mangelnder Intelligenz erschießen oder abschieben in das Ebola-Gebiet als Kankenpflegehelfer.

Wenn Dummheit oder Faulheit weh tun würde, müssten diese Menschen den ganzen Tag schreiend in der Gegend herum laufen.

Clock

Suche

 

Status

Online seit 3877 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 8. Sep, 13:26

Web Counter-Modul

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this page (with comments)
xml version of this topic

twoday.net AGB

Gewichtsticker

Letzte Aktualisierungen : 06.04.2014 - 139,8 13.04.2014 - 135,5

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: